Das ist sie nun, die weitestgehend noch leere Fläche des zukünftigen Rosenparks.

Auf dem ersten Bild ist der Eingangsbereich zu sehen.

Die bereits gepflanzten Rosen entlang des Zaunes fallen bei der Gesamtfläche überhaupt nicht ins Gewicht.

Es hat sich außerdem gezeigt, dass es ungemein schwierig ist, das wild wuchernde Gras samt der reichlich vorhandenen Unkräuter von den Rosen fern zu halten. Immer wieder muss die Kartonabdeckung ersetzt werden.

Leider haben auch die umtriebigen Rehe entdeckt, dass sich hin und wieder ein Besuch lohnt. Die wissen ganz genau, wann es erneut etwas abzuernten gibt.

Ein Wildzaun kann alleine schon aus Kostengründen nicht gesetzt werden, so dass  eine andere Lösung gefunden werden muss.